Menu

Was ist eigentlich SEO?

Einführung in SEO · Suchmaschinen Optimierung

Die SEO Optimierung ist die sogenannte Suchmaschinenoptimierung. Die Abkürzung steht für Search Engine Optimization. Damit sind Maßnahmen gemeint, die das Ziel haben die Webseite im Suchmaschinenranking nach vorne zu bringen. Denn vorteilhafte Platzierungen in den Suchergebnissen, die Suchmaschinen ausgeben, sorgen für mehr Leser und mehr Traffic. Im Firmenbereich steht dieser Aspekt mit einer verbesserten Conversionrate in Verbindung.

1. Die Verschlüsselung

Die Webseite sollte SSL-verschlüsselt sein. Die Suchmaschinen ranken Seiten mit einem SSL-Zertifikat besser. Webseiten, die in ihrer URL nur ein HTTP stehen haben, werden als unsicher eingestuft. Bevor ein Leser auf die Webseite oder dem Block wechseln kann, bekommt er diese Warnung angezeigt, sodass er gegebenenfalls einen Rückzieher macht. Mit einer SSL-Verschlüsselung steht anstelle des HTTP ein HTTPS. Es wird von der Suchmaschine dann kein Gefahrenhinweis ausgegeben und der Leser kann die Webseite auf normalem Wege erreichen.

2. Die Ladezeiten

Leser von Webseiten und Blogs geben diesen nur wenige Sekunden Zeit, um sie zu überzeugen, sich weiter um zu sehen. Bekommt der Leser nicht was erwartet, verschwindet er rasch und steigert die Absprungrate. Um die Absprungrate zu senken, sollten die Ladezeiten der Webseite optimiert werden. Ebenso wie Menschen sind Suchmaschinen ungeduldig. Ist die Seite zu langsam, sinkt sie im Ranking.

3. Die Inhalte auffindbar machen

Um im Ranking nach vorne zu kommen, müssen die Artikel auffindbar sein. Die Suchmaschinen müssen auf die Inhalte zugreifen können. Jeder Inhalt muss innerhalb von 3-4 Klicks erreichbar sein. Ist die Seite auf „noindex“ gestellt, wird sie nicht von Google indexiert.

4. Die URLs

Die URLs sollten aus lesbaren Wörtern und Keywords bestehen. Sprechende URLs lassen sich leicht lesen. ID-Nummer sind kontraproduktiv. Über die richtige URL lässt sich nicht nur die Seite erreichen, sondern der Suchende wird gleichzeitig über den Inhalt der Seite, die ihn erwartet informiert. Die URLs müssen kurz und mit Keywords versehen sein. Der Verzicht auf Sonderzeichen ist ebenfalls von Vorteil.

5. Weitere Optimierungen

Weitere Optimierungen betreffen beispielsweise die Title Tags. Die URLs einer Seite, benötigen jeweils einen individuellen Titel. Keywords sollten weit vorne sein. Der Titel darf nicht mehr als 70 Zeichen haben und soll den Leser Leser zum Klicken animieren. Die Meta Descriptions sind nicht normal sichtbar. Sie finden sich im Quelltext der Webseite. Die Metabeschreibungen werden innerhalb der Ergebnislisten der Suche angezeigt. Deswegen können auch sie Einfluss auf die Klickrate einer Webseite haben. Sie sollten mindestens 80 Zeichen und maximal 150 Zeichen lang sein. Alles was länger ist wird von Google gekürzt. Vorteilhaft ist es Handlungsaufforderungen, Information und Eigenwerbung unterzubringen. Zu den wichtigen Optimierungen gehören auch die Überschriften. Diese werden in Hierarchien von H1 bis H6 unterteilt. Auch diese sollten kurz und einprägsam, sowie informativ und mit einem Keyword versehen sein.

6. Unique Content

Unique Content ist ein wichtiger Faktor. Suchmaschinen mögen keine kopierten Artikel. Jeder Text muss individuell und einzigartig sein. Der Leser möchte Mehrwert geliefert bekommen. Strukturierte Texte und eine direkte Ansprache des Lesers sind empfehlenswert. Natürlich dürfen hier die Keywords nicht fehlen.

Fazit

Die Suchmaschinenoptimierung ist essenziell, um die eigene Webseite nach vorne zu bringen. Wer sich nicht bestimmte Grundregeln aneignet, hat mit seinem Blog oder seiner Seite verloren und wird keine große Leserschaft aufbauen können. Deswegen sollte jeder, der eine Webseite betreibt die SEO nicht außer Acht lassen.

Schlagwörter: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.